GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNGEN

ab 1919 regelmäßige Beteiligung, v.a. im Hamburger Raum
1930 Hamburger Kunstverein
1933

Hamburger Kunstverein

1935 Hamburger Kunstverein
1937 Hamburger Kunstverein
1938 - 1942 Hamburger Kunstverein
1927 Große deutsche Kunstausstellung Bremervörde, Harburg u.a.
1940

Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld

1951 Hamburger Kunstverein
1955 Hamburger BBK.
1957 Hamburger BBK
2007 - 2008 Von Barlach bis F. Witte ( Nachstellung der Großen deutschen Kunstausstellung von 1927), Bachmann-Museum Bremervörde, Helms-Museum Harburg, Alb.-König-Museum Unterlüß
ab 2003 „Weite und Licht“ – Kunstsammlung des NDR
(35 Orte des Sendegebiets)
   
EINZELAUSSTELLUNGEN:
ab 1929 zunehmend, nach dem 2. Weltkrieg fast ausschließlich;
Anfang 30er Jahre 2 Atelierausstellungen
1932 Galerie Castensen, Flensburg
1934 Kunsth. L. Bock & Sohn, Hamburg
1944 Griffelkunstverein Hamburg-Langenhorn
1953 Hamburger Kunsthalle
1954 Lichtwark-Ausschuss Bergedorf
1965 Siemenshaus Hamburg
1966 Nissenhaus Husum
1985 Bergedorfer Schloss (Museum für Hamburgische Geschichte)
1987 Schwedenspeicher-Museum Stade
1991 Reinbeker Schloss
1998 Reinbeker Schloss
1998 OLG Schleswig
   
ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN:
1932 erwarb G. Pauli für die Hamburger Kunsthalle ein Stillleben und das Bildnis eines Farbigen, Anlass der NS-Presse für herbe Kritik an Bleys Palette und Themenwahl;
1953 erwarb K-G. Heise eine Landschaft
   
Sie können sich den Text als .pdf hier downloaden und ausdrucken.
   
   
Tauwetter - Erinnerung an Rußland
Öl auf Pappe (51 x 70 cm), 1922
Kiesgrube bei Sahlenburg (Duhnen)
Kaltnadel (29,5 x 23 cm), 1930
Strandgut
Öl auf Leinwand (80 x 68 cm), 1938